Ihre Solarexperten vor Ort – Toms Dach

Solar Dach Anlagen. Ökostrom – Möglichkeiten, Vorteile und Kosten.

Sonnige Zeiten: Der grüne Energieerzeuger auf dem eigenen Dach

Eigener Solarstrom, denkbar einfach mit unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Kostensparend

Stromkosten pro Kilowattstunde deutlich senken

}

Langfristig

Langfristige Investition für dauerhaftes Sparen

Unabhängig

Unabhängigkeit von steigenden Stromkosten

Umweltfreundlich

Schutz der Umwelt durch eigenen Ökostrom

Solar-Energie vom eigenen Hausdach nutzen

Der Strompreis hat Rekordhöhen erreicht und schwankt immer wieder. Grund genug, autark zu werden und sich vor extremen Strompreisen zu schützen.

Ob Einfamilienhaus, Doppelhaushälfte oder Reihenhaus – Photovoltaik-Anlagen sind eine tolle Möglichkeit, Stromkosten zu senken und gleichzeitig die Energiewende zu unterstützen.

Vertrauen Sie dem regionalen Solar-Profi: Von der Erstberatung bis hin zur Installation begleiten wir Sie bei jedem Schritt auf dem Weg zum unabhängigen Strom.

Klimafreundliche Energiegewinnung wird Immer gefragter.

Die Energie- und Mobilitätswende bringt Innovationen. Ergiebige und langlebige Solarmodule sind heute effizienter denn je. 

Jetzt noch lukrativer: Photovoltaik für Privatpersonen – ohne 19% Mehrwertsteuer

Privatkunden können nun ohne 19 % Mehrwertsteuer Ihre Solaranlage erstehen und unterstützen so nicht nur den Klimaschutz, sondern auch sich selbst vor Stromausfällen und steigenden Energiepreisen.

Nur 3 Schritte
zur eigenen Solaranlage

In unserem Rundum-Sorglos-Solar-Paket bekommen Sie alles aus einer Hand: Expertise, Planung, Montage und Full-Service.

Beratung

Eignet sich Ihr Hausdach für eine Photovoltaik-Anlage? 

Ob eine Fläche den wirtschaftlichen Betrieb einer Photovoltaikanlage erlaubt, hängt von mehreren Standortfaktoren ab. Eher wenig geeignet sind zu steile oder flache Dächer, die Ausrichtung nach Norden oder gar ein schattenwerfender Hochhausbau in direkter Nachbarschaft. Doch wie und wo muss ein Haus stehen, damit sich die Installation einer PV-Anlage lohnt? Gern beantworten wir all Ihre Fragen!

10 Punkte einer professionellen Beratung

Wir berechnen auf Wunsch anhand Ihrer freien Dachfläche und -ausrichtung sowie eventueller Verschattungen durch Bäume oder Gauben, welche Möglichkeiten Sie zur Individuellen zur Solarstromerzeugung haben – professionell und kostenfrei/ -günstig.

1. Einführung in die Photovoltaik

Wir beginnen mit einem grundlegenden Überblick über die Photovoltaik, welche Technologien verfügbar sind und wie sie auf Ihrem Dach installiert werden können. Wir erklären Ihnen z.B., wie Sonnenenergie in elektrische Energie umgewandelt wird.

2. Bewertung des Standortes

Es ist wichtig, den Standort Ihres Hauses zu bewerten, um das Potenzial für eine Solaranlage zu bestimmen. Beispielsweise prüfen wir die Ausrichtung und Neigung Ihres Daches sowie eventuelle Verschattungen.

3. Auswahl der richtigen Ausrüstung

Wir helfen Ihnen dabei, die richtigen Solarmodule, Wechselrichter und Montagesysteme auszuwählen – zum Beispiel durch einen Vergleich verschiedener Marken und Produkte hinsichtlich ihrer Leistung und Zuverlässigkeit.

4. Kosten-Nutzen-Analyse

Wir führen eine detaillierte Kosten-Nutzen-Analyse durch, um die Rentabilität Ihrer geplanten Solaranlage zu ermitteln. Dies beinhaltet z.B. eine Berechnung Ihrer potentiellen Stromersparnisse im Vergleich zu den Anschaffungskosten.

5. Finanzierungsmöglichkeiten

Wir informieren Sie über verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre Solaranlage, z.B. durch Bankkredite oder Fördermittel von Bund und Ländern.

6. Genehmigungsverfahren

Wir begleiten Sie durch alle notwendigen Genehmigungsverfahren und helfen bei der Beantragung von Fördergeldern – beispielsweise beim Netzbetreiber oder bei der Bundesnetzagentur.

7. Installation und Inbetriebnahme

Wir unterstützen Sie bei der Planung der Installation und Inbetriebnahme Ihrer Photovoltaikanlage und empfehlen qualifizierte Installateure in Ihrer Region.

8. Wartung und Betrieb

Wir beraten Sie zur regelmäßigen Wartung Ihrer Photovoltaikanlage und zur Optimierung des Betriebs – zum Beispiel hinsichtlich Reinigung, Inspektion oder Störungsbehebung.

9. Einspeisevergütung & Eigenverbrauch

Wir klären Sie auf über das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) sowie Möglichkeiten zur Steigerung des Eigenverbrauchs – beispielsweise durch Energiespeicher oder Smart Home Lösungen.

10. Solarstromspeicher

Abschließend werfen wir einen Blick auf ergänzende Technologien wie Solarstromspeicher, die Ihnen helfen können, Ihren selbst erzeugten Solarstrom optimal zu nutzen.

Sie möchten ein klimafreundliches Zuhause? Rufern Sie uns und vereinbaren einen Beratungstermin. 

Planung

Eine passgenaue Lösung mit perfektem Preis- Leistungsverhältnis. 

Ist Ihr Wohneigentum geeignet, erstellen wir Ihnen ein passgenaues Angebot mit allen Details für Ihre Energieunabhängigkeit. Dabei beachten wir sämtliche Voraussetzungen und achten auf eine hohe Effizienz.Wir sind überzeugt, dass unser Angebot die ideale Lösung für einfachen Solarstrom vom eigenen Dach ist.

5 Gründe für eine professionelle Planung

1. Standortbestimmung und Dachanalyse

Die genaue Positionierung und Ausrichtung des Hauses spielt eine entscheidende Rolle bei der Effizienz einer Photovoltaik-Anlage. Beispielsweise sind südlich ausgerichtete Dächer ideal. Ebenfalls notwendig ist eine detaillierte Untersuchung der Dachstruktur, um die Belastbarkeit sicherzustellen.

2. Größe und Kapazität der Anlage

Abhängig vom Stromverbrauch und den individuellen Zielen wird die Größe der Photovoltaik-Anlage bestimmt. Zum Beispiel könnte ein durchschnittlicher Haushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 5.000 kWh eine Anlage von etwa 5 kWp benötigen.

3. Auswahl geeigneter Komponenten

Qualität und Leistungsfähigkeit der Komponenten (Module, Wechselrichter, Montagesysteme) beeinflussen die Rentabilität der Anlage erheblich. Ein Beispiel wäre die Entscheidung zwischen monokristallinen oder polykristallinen Solarzellen.

4. Montage und Installation

Die korrekte Montage ist entscheidend für einen sicheren Betrieb und lange Lebensdauer der Anlage. Hierbei müssen Faktoren wie Neigungswinkel und optimale Befestigungspunkte sorgfältig berechnet werden.

5. Kostenberechnung und Wirtschaftlichkeit

Es wird eine genaue Kostenschätzung erstellt, welche sowohl Investitionskosten (Anschaffung, Installation), als auch laufende Kosten (Wartung, mögliche Reparaturen) beinhaltet. Diese Berechnungen ermöglichen es, den Break-Even-Punkt zu ermitteln sowie die Rendite über die Lebensdauer der Anlage zu prognostizieren.

 

Maximal einfach: Sie haben kaum Aufwand, wir übernehmen (fast) alles. Sie erhalten 100 % erneuerbare Energie und können dauerhaft Ihre Stromkosten senken. 

Umsetzung

Alles aus einer Hand.  

Wir bieten Ihnen eine einfache Komplettlösung rund um das Thema „Energie beziehen – direkt vom eigenen Hausdach“. Alle Aspekte des Projektes können von uns abdeckt werden, inkl. Reparaturen und Wartung. Unser Solar-Komplettpaket schafft Unabhängigkeit in Ihren eigenen vier Wänden.

Montage, Anschluss, Wartung

Die Energiewende birgt viel Potenzial! Wir helfen Ihnen bei dem Umstieg auf erneuerbare Energien als Selbstversorger. Die Vorteile modernster Technik setzen nur geringe/einmalige Anschaffungskosten für Planung und Installation voraus. Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gern an uns!

Montage der Photovoltaik-Anlagen

Die Montage einer Photovoltaik-Anlage beginnt mit der Sicherung des Daches und der Erstellung einer stabilen Basis für die Anlage. Dies ist ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass das System sicher und effektiv arbeiten kann. Ein Beispiel hierfür wäre das Verankern von Solarmodulträgern an den Dachsparren zur Gewährleistung einer stabilen Installation.

Installation der Solarmodule

Nachdem die Basis sicher montiert ist, werden die Solarmodule installiert. Diese werden sorgfältig platziert und ausgerichtet, um eine optimale Sonneneinstrahlung zu gewährleisten. Ein Beispiel hierfür ist die Ausrichtung der Module nach Süden in einer optimalen Neigungswinkel zur Maximierung der Sonnenenergieerfassung.

Anschluss an das Stromnetz

Der nächste Schritt ist der Anschluss der Photovoltaik-Anlage an das Stromnetz. Hierbei wird ein Wechselrichter genutzt, um den erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom umzuwandeln und ihn ins Netz einzuspeisen. Zum Beispiel könnte ein netzgekoppelter Wechselrichter verwendet werden, um den erzeugten Solarstrom direkt ins Hausnetz einzuspeisen.

Wartung und Überwachung des Systems

Es ist unerlässlich, die Photovoltaik-Anlage regelmäßig zu warten und zu überwachen, um ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten. Dies beinhaltet unter anderem die Reinigung der Module und die Inspektion aller Komponenten auf eventuelle Schäden oder Abnutzung. Als Beispiel könnten monatliche Kontrollen durchgeführt werden, einschließlich einer gründlichen Reinigung je nach Jahreszeit oder Umgebungsbedingungen.

Langfristige Pflege und Support

Eine langfristige Pflege-Strategie sollte implementiert werden, um sicherzustellen, dass Ihre Photovoltaik-Anlage auch in Zukunft optimal funktioniert. Das kann regelmäßige Servicebesuche sowie einen Notfall-Support beinhalten. Beispielsweise könnten jährliche Servicetermine vereinbart werden, bei denen alle Aspekte des Systems überprüft und nötigenfalls repariert oder ausgetauscht werden.

Häufige Fragen

Ihre Fragen. Unsere Antworten. 

Was ist Photovoltaik?

Photovoltaik ist ein Prozess, bei dem Sonnenlicht in elektrische Energie umgewandelt wird. Dies geschieht durch den Einsatz von Solarzellen, die aus Materialien hergestellt sind, die das sogenannte photovoltaische Phänomen zeigen.

Wenn Sonnenlicht auf diese Zellen trifft, absorbieren sie die Photonen (Lichtteilchen) und erzeugen einen elektrischen Strom. Dieser Prozess ist völlig sauber und erneuerbar, da keine fossilen Brennstoffe verbraucht werden und keine Treibhausgase freigesetzt werden.

Es gibt verschiedene Arten von Photovoltaik-Systemen, darunter netzgekoppelte Systeme, die Energie in das öffentliche Stromnetz einspeisen; Inselsysteme oder Off-grid-Systeme, die in Regionen ohne Zugang zum Stromnetz eingesetzt werden; und Hybrid-Systeme, die photovoltaische Energie mit anderen Formen der Energieerzeugung kombinieren können.

Insgesamt bietet die Photovoltaik eine vielversprechende Lösung zur Bekämpfung des globalen Klimawandels und zur Reduzierung unserer Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Sie ist nachhaltig, erneuerbar und technologisch fortschrittlich.

Was kostet eine private Solaranlage?

Die Kosten für eine private Solaranlage können je nach Größe, Leistung (kWp) und Standort stark variieren. Im Durchschnitt können Sie jedoch mit Kosten zwischen 5.000 und 15.000 Euro zu rechnen.

Es ist zu beachten, dass zusätzlich Betriebs- und Wartungskosten anfallen können.

Bitte beachten Sie, dass Sie immer einen Fachmann konsultieren sollten, um ein genaues Angebot basierend auf Ihren spezifischen Bedürfnissen und Umständen zu erhalten.

Wie berechnet man die Rendite einer Photovoltaik-Anlage?

Die Berechnung der Rendite einer Photovoltaik-Anlage kann ein wenig komplex sein, da viele Variablen zu berücksichtigen sind. Im Allgemeinen können Sie jedoch die folgenden Schritte befolgen:

1. Berechnen Sie die jährliche Energieproduktion

Dies hängt von der Größe Ihrer Photovoltaik-Anlage, der Qualität der Solarmodule und der Menge an Sonnenlicht ab, die sie erhalten. In Deutschland produziert eine 1 kWp (Kilowatt peak) Anlage durchschnittlich etwa 900 bis 1100 kWh pro Jahr.

2. Errechnen Sie Ihre jährlichen Einnahmen

Ihre Einnahmen setzen sich zusammen aus dem erzielten Preis für den eingespeisten Strom und dem Wert des selbst verbrauchten Stroms. Die Höhe des Einspeisetarifs kann je nach Land variieren.

3. Ziehen Sie die Kosten ab

Zu den Kosten gehören initial die Installationskosten sowie laufende Wartungs- und Betriebskosten.

4. Berechnen Sie den Return on Investment (ROI)

Teilen Sie die jährlichen Nettoeinnahmen durch Ihre Gesamtinvestition und multiplizieren Sie das Ergebnis mit 100, um den ROI in Prozent zu bekommen:

ROI (%) = (Jährliche Nettoeinnahmen / Gesamtinvestition) * 100

Mit diesen Schritten können Sie einen Überblick über die Rendite Ihrer Photovoltaik-Anlage bekommen. Für eine genauere Analyse sollten weitere Faktoren wie steuerliche Vorteile oder langfristige Strompreisentwicklungen berücksichtigt werden.

Was ist ein Stromspeicher einer Photovoltaik-Anlage?

Ein Stromspeicher einer Photovoltaik-Anlage, auch bekannt als Solarspeicher oder Solarbatterie, ist ein Gerät, das den überschüssigen Solarstrom speichert, der von den Photovoltaikanlagen erzeugt wird.

Diese gespeicherte Energie kann dann zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden, wenn die Sonne nicht scheint oder der Energieverbrauch höher ist als die aktuelle Produktion.

Es gibt verschiedene Arten von Batteriespeichersystemen. Die Wahl des richtigen Speichersystems hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Größe der Photovoltaik-Anlage, der geplante Verwendungszweck und das Budget.

Zusammengefasst ermöglicht ein Stromspeicher einer Photovoltaik-Anlage eine effizientere Nutzung der erzeugten Solarenergie, da er die Möglichkeit bietet, diese Energie zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt zu nutzen. Dies trägt zur Senkung der Stromrechnung bei und erhöht die Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz.

Gern beraten wir Sie!

Förderprogramme zu Solarenergie?

Ja, es gibt verschiedene Förderprogramme auf Bundes- und Landesebene in Deutschland, die Hausbesitzern bei der Deckung der Kosten für Solarenergieanlagen helfen können:

  1. Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG): Dieses Programm wird von der Bundesregierung angeboten und umfasst Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz, einschließlich des Einbaus von Photovoltaikanlagen. Es kann eine finanzielle Unterstützung von bis zu 35% der förderfähigen Kosten bieten.

  2. Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW): Die KfW bietet zinsgünstige Darlehen sowie Investitionszuschüsse über ihre Programme “Erneuerbare Energien – Standard” und “Energieeffizient Bauen und Sanieren”.

  3. Marktanreizprogramm (MAP): Das MAP fördert Investitionen in erneuerbare Energiesysteme, einschließlich Solarthermie-Anlagen.

  4. Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG): Eigentümer von Photovoltaikanlagen können eine festgelegte Vergütung für den ins Stromnetz eingespeisten Strom erhalten.

Auf Landesebene gibt es auch zahlreiche Förderprogramme, die jedoch stark variieren können. In einigen Bundesländern wie Baden-Württemberg oder Bayern werden beispielsweise zusätzliche Zuschüsse oder günstige Darlehen angeboten.

Bitte beachten Sie, dass einige Programme Anforderungen hinsichtlich der Größe oder Art des Projekts haben können und dass die Verfügbarkeit von Fördermitteln oft begrenzt ist. Daher empfehle ich Ihnen immer, sich direkt bei den entsprechenden Institutionen zu informieren bzw. einen Berater hinzuzuziehen.

Sie haben Fragen? adler
Rufen Sie uns an 030. 89 61 87 57
oder schreiben Sie uns …

    What is 7 x 5

    Ich stimme zu, dass meine Daten (zur Datenschutzerklärung) aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

    Sven Tomaschke Dachdeckermeister:
    Alles was Ihr Dach braucht!

    Sven Tomaschke – Ihr Dachdeckermeister in Berlin und Brandenburg für alle Fälle: Walm-, Flach-, Satteldach – Tondachziegel, Betondachsteine, Schiefer – gestalten Sie Ihr Dach zweckmäßig, robust und ansprechend. Fragen Sie uns für Reparaturen, Wartung, Sanierung und Neubau: 030.89618757